So geht das richtige Webcam Make-up

 

Was trage ich heute? Eine oft gestellte Frage – und das nicht nur im Bezug auf das Outfit aus dem Kleiderschrank. Ebenso wichtig ist ein Make-up, das entweder zur Stimmung, zum Tag, zur Jahreszeit oder zum Lieblingspulli passt – oder am besten zu allem gleichzeitig! Eine neue Komponente, die nicht vergessen werden darf, ist heutzutage das Homeoffice. Denn auch in wichtigen Besprechungen mit dem Chef, anderen Meetings oder beim nächsten virtuellen Bewerbungsgespräch wollen Sie sicherlich vor der Kamera strahlen und gut aussehen.


Damit Sie es nicht übertreiben oder eventuell doch müder aussehen, als sie möchten, kommen hier ein paar unverzichtbare Beauty-Tipps:

  1. Kein Make-up-Rand! Aus der unteren Perspektive eines Laptops ist ein (wenn auch nur leicht) dunklerer Rand am Hals oder Dekolletee schnell erkennbar und leider nicht so schön anzusehen. Außerdem bestenfalls auf ein helleres Make-Up zurückgreifen, denn ein frischer Teint ist mit helleren Farben besser erkennbar.

  2. Die Augen müssen strahlen, da gerade vor der Kamera oftmals der Fokus des Gesprächspartners auf der oberen Gesichtspartie liegen kann. Seidiger Lidschatten auf dem oberen Lid genügt schon, um wach und freundlich zu wirken. Brillenträger aufgepasst: Bei Brillen, die einen dunkleren und breiteren Rand haben, reicht auch Wimperntusche, um die Augenpartie in Szene zu setzen.

  3. Sanft die Augenbrauen nachziehen. Dazu eignet sich ein getöntes Eye Brow Gel sehr gut, das lediglich mit einer kleinen Bürste in die Härchen gekämmt wird.

  4. Die Lippen dürfen betont werden! Die Kameraübertragung nimmt häufig etwas Farbe aus dem Gesicht – daher darf es gern ein bisschen mehr sein. Greifen Sie bei leichtem Schimmer auf den Augen doch mal zu einem Beerenton oder sogar zum klassischen Rot. Beides gerne in matt, denn das ist auch diesen Sommer wieder der Beauty-Look der Saison!

  5. Highlighter betont – wie auch ohne vor der Kamera zu sitzen – die Wangenknochen und kann gerne das Rouge auch mal ersetzen. Das hebt den sogenannten Dewy Look hervor, der im Homeoffice ebenfalls eine gute Option ist, um natürlich, frisch und jünger zu wirken.

  6. Auch die Fingernägel können ein bisschen Farbe vertragen. Wie viel Hand Sie vor Kamera zeigen, entscheiden natürlich immer Sie selbst. Allerdings fallen gepflegte Nägel auch Ihrem Gegenüber auf, wenn Sie beispielsweise gestikulieren oder etwas notieren.

 

Haben Sie schon mal versucht, sich direkt vor der Kamera zu schminken? Nein? Dann probieren Sie es doch mal, denn so sehen Sie das Ergebnis direkt und können notfalls nachbessern, ohne wieder zum nächsten Spiegel gehen zu müssen.


Setzen Sie sich jetzt ins richtige Licht, denn so schön kann arbeiten von Zuhause sein!

 

Unsere Webcam-Highlights im Überblick:

Ähnliche Artikel

Model Laura weiß wie es geht: So pflegt sie ihre Augenpartie
Augen auf für einen strahlenden Anblick

Model Laura weiß wie es geht: So pflegt sie ihre Augenpartie

Wellnessurlaub in der Heimat
Grüezi Erholung, heilendes Thermalwasser & Beauty

Wellnessurlaub in der Heimat

So handzahm und so schön
Home Spa Moment

So handzahm und so schön

Algae Vitalizer: Die Powerformel aus dem Meer
Unsere November Ampulle

Algae Vitalizer: Die Powerformel aus dem Meer

So sieht Model Kristin Geberts Anti-Aging Einsteiger Pflegeroutine mit BABOR aus!
Anti-Aging for Beginners

So sieht Model Kristin Geberts Anti-Aging Einsteiger Pflegeroutine mit BABOR aus!